ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Häufige Fragen zum Hackathon

Der Begriff „Hackathon” setzt sich aus den Begriffen „Hacking” und „Marathon” zusammen. Die Verwendung des Begriffs „Hacking” ist dabei spielerisch gemeint und bezieht sich nicht auf kriminelle Cyberaktivitäten. Hackathons sind vielmehr Events, bei denen interdisziplinäre Teams in kurzer Zeit kollaborativ Lösungen für praxisrelevante Herausforderungen der Industrie und Wirtschaft erarbeiten. Beim FoodHyper-Hackathon handelt es sich um Herausforderungen, die speziell aus dem Lebensmittelbereich kommen.

1. Kick-Off: Zusammenstellen der Teams, Vergabe der Challenges und Vorbereitung auf das Hacking
2. Arbeitsphase: Bearbeitung der Challenges gemeinsam mit Challenge-Gebern
3. Abschluss: Prämierung aller erarbeiteten Lösungen  

Willkommen, ist jeder Interessierte der Food-Branche, Studierende in den Bereichen Lebensmitteltechnik, Prozessmanagement und Technik sowie Berufstätige und Auszubildende.

Die Teilnahme am Hackathon ist kostenlos!

Der Hackathon findet im Alando Palais statt. Adresse: Alando Gastro GmbH, Pottgraben 58-60, 49074 Osnabrück

Der nächste Hackathon findet am 14. & 15. September 2022 statt.

Du hast weitere Fragen dazu? Dann schreib uns gerne!

Häufige Fragen zum Foodlaw

Ja, die Frage wird zur Vorbereitung an Herrn Prof. Grube weitergegeben. Er unterliegt der anwaltlichen Schweigepflicht. Die Inhalte der Beratung werden nicht weitergegeben.

Die Teilnahme an den öffentlichen Veranstaltungen und der geschlossenen Sprechstunde ist kostenlos. Das Programm wird organisiert von der DIL Technologie GmbH im Auftrag von Startup Niedersachsen.

Die öffentlichen Veranstaltungen dauern ca. drei Stunden. Dies beinhaltet auch eine umfangreiche Q&A Session.  Für die 1:1 Beratungen stehen 50 Minuten zur Verfügung. Bei den Terminen ist das FoodHyper Team vor Ort und steht gerne für Fragen zu unseren Aktivitäten und Startup-Förderung in Niedersachsen zur Verfügung.    

Ihr könnt gerne auch als Team an den Veranstaltungen teilnehmen. Gebt uns für eine bessere Planung nur im Vorfeld Bescheid mit wie vielen Personen ihr vor Ort seid. Bei Onlineveranstaltungen ist dies auch ohne Absprache möglich.

Du hast weitere Fragen dazu? Dann schreib uns gerne!

Häufige Fragen zum Bootcamp

Das Bootcamp ist eine fünftägige Veranstaltung zur Unterstützung in der Konkretisierung des Geschäftsmodells. Durch den Zugang zum hochtechnologischen Technikum des DIL sowie dem Startup-Ökosystem des Seedhouse bekommen die Teams die Chance ihre Idee voranzutreiben.

Teilnehmen können Teams oder Startups, die überzeugende Ideen/ Prototypen für Innovationen im Lebensmittelsektor mitbringen.

Das Programm des Bootcamps stellt sich aus individuellem Input verschiedenster Bereiche zusammen. Konkret sieht der Ablauf folgendermaßen aus:

Montag: Kickoff I Vorstellung, Input und Austausch zu Food-Trends, Lessons Learned, u.v.m., Kennenlernen der Teilnehmer*innen
Dienstag: Research I individuelle Produktberatung mit Experten des DIL
Mittwoch: Production I Experimente und Produktion zur Entwicklung und Optimierung der Produktidee am DIL
Donnerstag: Work I individualisierte Gesprächen mit Expert*innen zu den Themen: Food-Legal / Novel Food, Netzwerk, Marketing, Storytelling, Produktentwicklung, Investment, VC und Business Angels u.v.m.
Freitag: Network I individuelle Hilfestellungen, Pitch-Event mit anschließender Verkostung vor Vertreter*innen namenhafter Unternehmen aus dem Food-Bereich, Matchmaking sowie wertvolles Feedback bei anschließendem Netzwerken

Ein Bootcamp dauert 5 Tage. Nach dem Anreisetag ist der Aufenthalt auf zwei Tage im Seedhouse (Osnabrück) und zwei Tage im DIL (Quakenbrück) gesplittet.

Das nächste Bootcamp findet vom 10. – 14. Oktober 2002 im Seedhouse (Osnabrück) und im DIL (Quakenbrück) statt.

Die Teilnahme am Bootcamp ist komplett kostenlos!

Du hast weitere Fragen dazu? Dann schreib uns gerne!